Kinder als Symptomträger

 

""Kinder sind die Seismographen der Familie."

Die Kinder als sensible Teile der Familie agieren Störungen über ihr Verhalten aus. Oft werden Probleme und Krisen in der Familie über die Kinder bekannt, wie Auffälligkeiten im Kindergarten oder in der Schule. Es ist oft hilfreich, die besonderen Verhaltensweisen als Ausdruck des Gesamtfamiliensystemes zu begreifen. Eine Diagnostik kindlichen Problemverhaltens kann durch Betrachtung des Familiensystems in seiner Funktionalität besondere Bedeutung und Wirkung bekommen. Durch die Rückmeldung und Integration der Botschaften an die Eltern durch das Verhalten der Kinder in die Familienarbeit werden häufig schnelle Erfolge erzielt. Die Eltern lernen ihre Kinder neu kennen und schätzen, neue Umgangsformen müssen "verhandelt" werden. Ich verstehe mich dabei als "Übersetzer" zwischen Kindern und Eltern, der Familie dabei unterstützt, eine neue Form und Qualität von Kommunikation gemäß der aktuellen Anforderungssituation zu schaffen. Oft ist es auch hilfreich, Kontakt zu Schulen und Kindergärten in Abstimmung mit den Eltern aufzunehmen, um diese in die Arbeit mit den Familien zu integrieren.